Pendlerinformationen S10

Bahnhof Giesshübel mit SZU Zug

Informationen für Pendler rund um die Umstellung der Stromversorgung auf der Linie S10.

Pendlerinformationen Linie S10

Die SZU stellt die Stromversorgung der Uetlibergbahn S10 um. Deshalb ist von Montag, 25. April bis Freitag, 1. Juli 2022, unter der Woche, die Teilstrecke Triemli–Uetliberg jeweils ganztags gesperrt. Von Montag, 9. Mai bis Freitag, 1. Juli 2022, unter der Woche, ist auch die Teilstrecke Binz–Triemli jeweils bis 18 Uhr gesperrt. Reisende auf Stadtgebiet benutzen die Verkehrsmittel der VBZ. Zwischen Triemli und Uetliberg verkehren Bahnersatzbusse.

Die SZU erneuert auf einer Strecke von neun Kilometern die Fahrleitung sowie zirka 350 Fahrleitungsmasten und -fundamente und gestaltet die Stromeinspeisung neu. Eine besondere Herausforderung ist der Bahnübergang Friesenbergstrasse, wo sich die Uetlibergbahn S10 sowie die Trolleybuslinie 32 mit Fahrleitungen von neu 15'000 Volt AC und 600 Volt DC kreuzen werden.

 

Weichenverbindung

Verschiedene Streckensperrungen der Linie S10

Für die baulichen Aktivitäten sind Sperrungen von Teilstrecken der S10 erforderlich:

DatumGesperrte Strecke
25.4. – 1.7.2022jeweils Montag – Freitag (ohne Feiertage)
ganztags
S10: Triemli – Uetliberg
9.5. – 1.7.2022jeweils Montag – Freitag (ohne Feiertage)
bis 18 Uhr
S10: Binz – Triemli
27.7. – 21.8.2022durchgehendS10: Zürich HB – Uetliberg

Es bestehen alternative Reisemöglichkeiten. Bitte prüfen Sie Ihre Verbindungen im Onlinefahrplan auf zvv.ch und rechnen Sie mehr Reisezeit ein.

Onlinefahrplan

Auskunft

Bei Fragen oder für weitere Informationen rund um das Projekt «Umstellung Stromversorgung S10» stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. 

E-Mail

Übersicht Streckensperrung S10
Foto des Projektleiters vor Zug in Sicherheitskleidung

Interview mit Florian Heizmann

«Die Modernisierung von Gleich- auf Wechselstrom ist für die SZU nicht nur ein wichtiger Schritt in Bezug auf die Erhöhung der Pünktlichkeit, sondern auch ein Meilenstein für die Harmonisierung der Infrastruktur auf unserem gesamten Netz.»

Zum ganzen Interview